Bye, bye Rajasthan

Bye Rajasthan – hi Maharashtra. Unterwegs im Zug von Mumbai Richtung Aurangabad. Ziel die berühmten buddhistischen Höhlen in Ajanta

Plätschernder Tee, kleine Plastik-Helikopter die uns umkreisen, Tüten voller Knabbergebäck in schrillbunten Tüten, ein eiskalter Luftzug, Geplapper und Gebrabbel, ein Holter-die-Polter unterm Gesäss. Vor uns hüpft ein Kind, rechts hinter uns schnarcht und rülpst es. Wo sind wir?

Richtig, im Air Condition 1. Klasse Abteil der indischen Staatsbahn, Richtung Aurangabad

Das vollumfängliche, flächendeckende Catering und Angebot von fliegenden Händlern, die im 10-Minuten Takt durch die Abteile streichen ist ein Bonus, den der Reisende wohl in jedem indischen Zug bekommt und der im Fahrpreis enthalten ist.

Wir waren gestern Morgen in aller Herrgottsfrüh zum Flughafen nach Udaipur gefahren, für den Flug nach Bombay. Okay, offiziell heisst diese Staat ja Mumbai, aber man sagt ja auch Bollywood und nicht Mollywood…

Die letzten Stunden waren etwa hart. Eine Diarrhö hat uns befallen, erst Christiane, dann mit zeitlicher Verzögerung auch mich. Es trifft einen halt immer anders, als es soll und das zum blödesten Zeitpunkt. Die Reiseapotheke ist natürlich auch mit Antidurchfallmitteln bestückt, aber wirklich hilfreich fühlte es sich nicht an.

Wie durch ein Wunder schafften wir es sauber und einigermaßen mit Würde in Mumbai anzukommen

Schon im Anflug sind die wahnsinnig grossen Slumviertel zu erkennen, die in der Stadt allgegenwärtig sind, an der in jedem Winkel neue Hochhäuser entstehen. Ein Moloch, eine Giga-Stadt.P1080846

Das im Vergleich dazu eher beschauliche Rajasthan werden wir wohl erst in der Zeit um unseren Rückflug nach Deutschland wieder besuchen. Die Idee ist, dann direkt von Jaipur aus per Taxi zum Flughafen in Delhi zu fahren, um dort eine Übernachtung zu vermeiden…. und – last but not least – noch unbedingt ein paar von den wirklichen schönen Mitbringseln in Jaipur zu erstehen!!! (Christiane)

Die 5 Stunden Zwischenaufenthalt in (ok) Mumbai P1080865nutzten wir für ein kleine Tour zum Gate of India

Auf der Strecke sind nahezu alle wichtigen Bauten zu finden, die aus Kolonialzeiten noch erhalten sind. Monumente einer sehr englischen, sehr protzigen Architektur. Die Fahrt vom Bahnhof in Dadar zum Denkmal und zurück nahm zusammengerechnet schon fast die Hälfte unserer Aufenthaltszeit ein. Aber alles ist besser als nur irgendwo in einem scheußlichen Bahnhof herum zu sitzen. Das Wetter: nicht viel heißer als in Rajasthan, aber gefühlte 80% Luftfeuchtigkeit.

Für die Hinfahrt hatten wir ein Taxi für umgerechnet 5 Euro gefunden und uns absetzen lassen

Für die Rückfahrt murmelte der Fahrer, nach dem Fahrpreis gefragt, irgendetwas, was so klang, wie die Summe für die Hinfahrt. Tatsächlich meinte der Fahrer aber dann, von uns das 4-fache bekommen zu können. Wir sind aus der Nummer recht unspektakulär heraus gekommen. Er erhielt die 5 Euro, die höchst angemessen sind und durfte erleben, wie seine Fahrgäste das Taxi verließen und sich nicht mehr umdrehten. Wir hatten vorher schon gelesen, wie ausgebufft Taxifahrer in – na gut – Mumbai sein können. Das einzige Gegenmittel ist es, ebenfalls ausgebufft zu sein. Hätte er wegen seines geforderten Wucherpreises einen Aufstand machen sollen? Gewiss nicht, Abzocke funktioniert nur verdeckt!

Unser Gepäck hatten wir für unseren Zwischenaufenthalt im Locker Room abgeben können. Das ist perfekt organisiert und kostet nur einige Cent.

Die Zugfahrt nach Aurangabad ist eigentlich ein Umweg, den wir eingelegt hatten, um die buddhistischen Höhlen in Ajanta zu besuchen. Bis dahin wollen wir wieder fit sein und Magen und Darm sein lassen was sie eigentlich sind, nämlich nützliche Organe, die gefälligst zu funktionieren haben, anstelle den Reisenden zu quälen.

Mehr zu unserem Indien: 

Du weisst, dass Du in India bist … Incredible India ist für alle da,Delhi, Uttar Pradesh, Rajasthan, Maharashtra, Goa, Karnataka, Kerala,Tamil Nadu, Himachal Pradesh, Punjab, Uttarakhand, Odisha (Orissa)Andhra Pradesh,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.