Java

Java, der Kenner spricht es als Dschawa aus, ist bevölkerungstechnisch mit mehr als 130 Millionen Einwohnern nicht nur die Insel, die weltweit am meisten Einwohner hat, sie ist auch Sitz der Hauptstadt Indonesiens. Den Urwald wird man hier weniger finden, jede freie Fläche wird landwirtschaftlich genutzt. Kaffee, Gewürze, Obst, vor allem aber Reis, werden hier angebaut. Letzterem verdankt die Insel,die großen Reisterrassen, die solange sie nicht abgeerntet sind, großartige Bilder bieten.

Java ist nahezu vollständig Teil des pazifischen Feuerrings, eines Vulkangürtels, der hier einige der spektakulärsten Vulkane hervor gebracht hat. Zu den bekanntesten und auch für Besucher am interessantesten zählen der Bromo, der Merapi und der Ijen. Wer sich vor einer Reise informieren möchte, ist gerne eingeladen, über unsere persönlichen Erlebnisberichte ins Thema einzusteigen.

Java ist auch ein kulturhistorischer Leckerbissen, immerhin befinden sich hier so eindrucksvolle Tempelanlagen wie das hinduistische Candi Prambanan und das buddhistische Borobudur, die jeweils zu den größten ihrer Art, nicht nur in Indonesien, sondern sogar in ganz Südostasien zählen.

Java gehört damit einfach zum Pflichtprogramm jedes Indonesien-Besuchs, der gleichzeitig natürlich auch eine Kür ist, weil es einfach Eindrücke hinterlässt, die man kaum vergessen kann.

Kawa Ijen, Yogyakarta, Prambanan, Borobudur, Mt. Merapi, Mt. Bromo,