Naher Osten

Die Region, in der wir unterwegs sind, wird Mittlerer- oder Naher Osten genannt und von manchen Besuchern auch „Heiliges Land“. Sicher, ein bisschen Bibelkunde und Wissen um die Schriften vorausgesetzt, finden wir hier massenhaft Anknüpfpunkte, die jeden Gläubigen in Verzückung versetzen. Abraham, Moses, Jesus, Mohammed als Gründerfiguren interessieren uns allerdings weniger. Wenn überhaupt, dann wäre es viel abenteuerlicher, den sogenannten Nebendarstellern nachzuspüren. Was wäre ein Jesus ohne Lazarus, an dem er demonstrieren konnte, welche selbstheilerischen Kräfte sich durch Suggestion mobilisieren lassen. Und ohne Judas wäre Jesus wahrscheinlich im hohen Alter friedlich entschlafen und die Geschichte der Auferstehung nie geschrieben worden. Ob dieser Teil der Geografie also ein heiliger ist, überlassen wir jedem selbst. Wir sind hier, auch um Sonne zu tanken, wenn gerade die nasskalte Jahreszeit unsere Heimat heimsucht und natürlich wollen wir viel sehen und erleben.

Die politische Situation erlaubt es gerade nicht, in allen Ländern der Region unbeschadet unterwegs zu sein. Ganz abgesehen davon, dass sich die Nachbarn allesamt nicht grün sind und an einigen Grenzen eifersüchtig die Einreisestempel in den Pässen inspiziert werden. Hast Du den falschen Vermerk im Pass, war’s das mit der Weiterreise, wenn Du nicht gerade eine Sammlung mehrerer Pässe im Handgepäck hast.

Wir haben unsere Reiseaktivitäten deshalb beschränkt auf

Jordanien und  Israel

Ein Fazit unserer Reisen durch Jordanien und Israel, was hat uns gefallen, was war weniger gut, findet Ihr hier

Syrien kennen wir noch im unversehrten Zustand und ein Teil unseres kleinen Teams war schon vor Jahrzehnten im Irak unterwegs, aber das sind Geschichten, die nicht in diesem Blog verarbeitet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.