Noch mehr Tipps …

Reise niemals ohne …

Packlisten präsentiert fast jeder Reiseblogger, wir übrigens auch. Überlegt man kritisch, was in einer konkreten Situation, wenn etwas zuhause vergessen wurde, echte Probleme machen kann, schrumpft so eine Liste recht drastisch. Das Gepäckvolumen übrigens auch. Weil globalisierte Märkte heutzutage Bedürfnisse jeder Art weltweit bedienen gilt im Prinzip, dass jedes Ding (fast) überall zu jeder Zeit erhältlich ist. Was bleibt, ist eine Restmenge an zumindest temporär unverzichtbaren Gegenständen. Unsere ganz persönliche Liste von Gegenständen, die auf jeden Fall mit müssen, stellen wir vor im Beitrag “reise niemals ohne …”.

Unsere Raubtasche …

Sicherheit auf Reisen ist zurecht ein Dauerthema. Gegen viele Risiken können wir uns versichern, wir können uns angewöhnen, umsichtig und mit gebotener Vorsicht unterwegs zu sein, aber eine Restmenge an Gefahren wird es immer geben. Zum Beispiel, überfallen und ausgeraubt zu werden. Aber wir wären nicht die Elderly Getaways, hätten wir keine Ideen, wie man Vorsorge treffen könnte. Wir versetzen uns in so eine Situation, überlegen, welche Verhaltensregeln einzuhalten sind und denken, Schummeln ist erlaubt. Auch Gauner lassen sich übers Ohr hauen, ohne dass sie es merken. Vielleicht mit einem Köder. Wie es funktioniert, erklären wir im Beitrag über unsere „Raubtasche“.

Grüße in alle Welt …

Immer wieder senden wir, wenn wir unterwegs sind, Postkartengrüße an Leute, die uns nahestehen. Leider haben wir immer wieder die Erfahrung machen müssen, dass Postsendungen die Empfänger überhaupt nicht, oder nur sehr spät erreichen und Postämter in fremden Ländern gar nicht so einfach zu finden sind. Glücklicherweise ist das inzwischen kein wirkliches Problem mehr. Als Lösung bietet sich an, die reale Welt des Verschickens von Karten mit den Vorteilen zu kombinieren, die heutzutage digitale Messenger bieten. Mit den richtigen Werkzeugen lassen sich zu jedem Anlass und ohne viel Aufwand Postkarten aller Art generieren. Individuell gestaltet mit eigenen Motiven, oder aus dem Katalog mit fertigen Designs. Wie es funktioniert, den haptisch erlebbaren Charme einer lieben Grußkarte im Briefkasten zu generieren, zeigen wir im Beitrag “Gruss vom Weg in alle Welt …” Natürlich geht das auch, wenn man zuhause ist. Zu Ostern, Weihnachten, für Geburtstage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.