Sumatra

Reisetipps Sumatra. Der Regenwald oder was die exzessiven Rodungen davon übrig gelassen haben. Zu den Orang Utans und zum Toba-See

Die Insel Sumatra bildet den äußersten Westen Indonesiens. Hier kann man den Äquator überqueren. Den Brauch der Äquatortaufe, wie er auf Schiffen üblich sein soll, haben wir nicht erlebt. Aber wer weiß, was die indonesische Regierung sich künftig einfallen lässt, um Besucher ins Land zu locken.

Palmölplantagen breiten sich aus

Sumatra hat in den letzten Jahrzehnten arg unter exzessiven Rodungen des tropischen Regenwaldes gelitten. Im Tiefland hat die Ausbreitung von Palmölplantagen verheerende Ausmaße angenommen und ist kaum noch umkehrbar. Was wir bei der Fahrt durch das Land sehen, ist beschämend. Auch und gerade für den Westen, der diese Ausbeutung der Natur fördert.

Wo die Orang Utans noch leben

Aber in den Bergregionen lebt die Natur noch, Dank raumgreifender Schutzmaßnahmen, wie etwa den Nationalparks, deren Wohl und Erhalt nicht nur den Behörden sondern auch der Bevölkerung sehr am Herzen liegen.

Wer nach Sumatra kommt, um die immergrünen Wälder mit dem Artenreichtum an Tieren zu erleben, wird hier noch voll auf seine Kosten kommen. Daneben bietet die Insel natürlich noch mehr, aber lest selbst. Und findet heraus, welchen Ort wir gar nicht mögen.  

Medan, Bukit Lawang, Samosir / Lake Toba,

Bali, Java, Sulawesi, Flores

2 Gedanken zu „Sumatra

  1. Das steht bei mir auch noch ganz weit oben auf der Liste… muss ein tolles Gefühls sein, zwischen den ganzen süßen Tierchen 🙂 und Indonesien ist ja immer eine weitere Reise Wert 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.