Laufen in Le Lavandou

Wer uns kennt weiß, dass wir auch auf unseren Reisen nicht auf das Laufen verzichten mögen. In Indien oder Südostasien bedeutet dies, dass wir uns aufgrund der starken Sonne und der hohen Temperaturen schon kurz vor Sonnenaufgang aus dem Bett quälen und auf die Laufstrecke begeben. Das fällt nicht immer leicht, auch wenn oft herrliche, frühmorgendliche Stimmungen und romantische Sonnenaufgänge für das frühe Aufstehen entschädigen.

In Frankreich, wo die Temperaturen – besonders jetzt in der Vorsaison – deutlich gemäßigter sind, fällt es uns bedeutend leichter, mit Freude unserem Lieblingssport nachzugehen. Ein halbes Stündchen Laufen lässt sich irgendwie immer einrichten. Per Zufall sind wir auf eine ideale Laufstrecke gestoßen, die von La Favière nach Le Lavandou führt und wieder zurück. Insgesamt sind es ungefähr 6 km, über größtenteils sehr ebenes Terrain, aber Achtung, es gibt keinen Schatten und zur Hauptsaison dürften hier zu viele Spaziergänger unterwegs sein, was auf den schmaleren Passagen problematisch sein kann.

Man parkt den Wagen am Yachthafen von La Favière auf dem Boulevard du Port auf einem der unzähligen Parkplätze und biegt am Ende des Boulevards rechts ein in den Sentier du Gouron.

Auf einem Asphaltweg geht es erst ein kleines Stück recht steil bergauf, bevor es nach einer scharfen Linkskurve stetig bergab Richtung Le Lavandou geht, das man schon in der Ferne sieht.

Der Asphaltweg geht über in einen Holzbohlenweg, der immer entlang des Strandes und des Meeres führt.

In Le Lavandou angekommen, geht es weiter auf der Uferpromenade, die in der Vorsaison und bei nur mittelprächtigen Wetter noch schön leer ist, so dass man entspannt bis zum Ende des Hafens laufen kann.

Bevor es wieder den gleichen Weg zurück geht nach La Favière, kann man noch einen Abstecher zu den Calanques (Buchten) machen. Ganz am Ende des Hafens, kurz vor dem Tunnel de Saint-Clair biegt rechts hinter einem Parkplatz ein kleiner Weg ein, der auf den Sentier du Littoral führt. Hier läuft man auf einem schmalen Pfad direkt zwischen Felsen und Wasser ein Stück entlang der Calanques. Es geht über Treppen bergauf und bergab, aber Achtung, der Weg ist nicht breit und keinesfalls zu empfehlen, wenn zu viele Leute unterwegs sind.

Übrigens Laufen in der frischen Brise am Meer soll ja besonders gesund sein; Spaß macht es auf jeden Fall. Wie wir es sonst auf Reisen halten, lest Ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.