Fliegen wie die Könige

Unterwegs in den Süden Jordaniens. Von Amman nach Aqaba mit Jordanian Airlines. Der Flug dauert 40 Minuten ist pünktlich wie ein Monarch

Ob es in Amman Hähne gibt, die sich zur Aufgabe machen, morgens die Menschen aus dem Schlaf zu reissen, wissen wir nicht. Warum? Weil wir garantiert vor dem Federvieh geweckt wurden, übrigens mit einem Hahnenschrei als Weckruf.

Wir haben umdisponiert, werden Jordanien von Süden nach Norden erkunden, nicht umgekehrt. Hauptgrund dafür sind logistische Überlegungen. Der ursprüngliche Plan, ein Auto zu mieten, damit das Land hinunter zu fahren, um den Wagen in Aqaba zurückzugeben, lässt sich nicht realisieren. In Situationen wie diesen, reagieren wir pragmatisch. Wir drehen das Storyboard um, werden die Tour über die Straße vom Süden beginnen und dafür dorthin fliegen.

Im Königreich Jordanien lässt sich trefflich königlich reisen, nämlich mit der Royal Jordanian Airlines

Die Tickets waren erschwinglich, die Abflugzeit dagegen unköniglich im besten Sinne. Ammans Flughafen, nach der Queen benannt, liegt weit außerhalb der Stadt. Wie auch immer, der Fahrer war pünktlich und bringt uns im Affenzahn zum Abflug. Nicht ,dass wir spät gewesen wären, wahrscheinlich war der Mann durch die leeren Straßen inspiriert, Tempo zu machen.

Sauber ist der Flughafen, großzügig angelegt und man fragt sich, ob dieser Terminal jemals an die Grenzen seiner Kapazitäten ausgelastet ist. Nach den üblichen Eincheckformalitäten stehen wir schließlich vor unserem Flieger. Ein wahrlich majestätischer Airbus, im royalen Dunkelblau, vor einem abgefahren roten Sonnenaufgangshimmel.

Alles ist royal

Die Hostessen, das ausgelegte Flugmagazin, das Heftchen mit Luxusartikeln, die es an Bord zu kaufen gibt. Nur die Spucktüten wirken höchst proletarisch. Der Flug offenbart royale Blicke über Wüste, das Tote Meer, Berge und schließlich das Rote Meer.

Nach 40 Minuten landen wir auf den Punkt genau. Pünktlichkeit, sagt ein Sprichwort, ist die Höflichkeit der Könige. Leider war es das dann auch schon, mit dem royalen Feeling.

Die Taxifahrt vom kleinen, sehr übersichtlichen Flughafen zum Stadtzentrum von Aqaba ist Routine. Bis auf den Preis, der uns abgeknüpft wird, der ist wieder höchst dekadent.

Amman  –  Jerash  –  Aqaba  –  Petra  –  Totes Meer  –  The Kings Highway  –Östliche Wüste

Ein Gedanke zu „Fliegen wie die Könige

  1. Hi ihr Lieben,
    dachte mir, muss doch mal hören wie es euch geht und staune was ihr so erlebt. die Bilder sind toll. Passt weiter gut auf euch auf.
    Alles Gute wünscht euch eure Barbie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.